Umbau der Graphischen Sammlung im Städel Museum, Frankfurt

Für die Website des international angesehenen Metallgestalters und Schmieds Christoph Münks dokumentiere ich das Interieur der Graphischen Sammlung im Städel Museum. 

Chris­toph Münks hat maß­geb­lich zur Umge­stal­tung der Räu­me bei­getra­gen, die feder­füh­rend vom Inte­rior­desi­gner Gis­bert Pöpp­ler rea­li­siert wurde. 

Alle Metal­l­ein­bau­ten und ver­schie­de­nes Mobi­li­ar wur­den von Chris­toph Münks eigens für die­ses Pro­jekt ent­wi­ckelt. So fin­den sich in dem licht­durch­flu­te­ten Stu­di­en­saal der Gra­phi­schen Samm­lung des Stä­del Muse­ums Tische mit pul­ver­be­schich­te­ten Metall­kon­struk­tio­nen, ein Regal­sys­tem mit Biblio­theks­lei­tern, Prä­sen­ta­ti­onpul­te für die Druck­kunst aus der Samm­lung sowie Bei­stell­mö­bel und eine hän­gen­de Stahl­ga­le­rie zur Erwei­te­rung der Biblio­thek, die dem Raum eine zwei­te Ebe­ne verleiht. 

Ein ausführlicher Artikel im hochwertigen Architektur- und Design-Magazin AD beleuchtet die Qualität des Entwurfes.

Eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung für mei­ne foto­gra­fi­sche Arbeit stell­ten die par­al­lel zur Pro­duk­ti­on statt­fin­den­den Rest­ar­bei­ten in den Räu­men der Gra­phi­schen Samm­lung dar. Auch das vom Muse­um vor­ge­ge­be­ne knapp bemes­se­ne Zeit­bud­get trieb meinen Adre­na­lin­spie­gel zusätz­lich in die Höhe. Den­noch konn­te ich mei­nem Kun­den Chris­toph Münks eine gro­ße Aus­wahl an Per­spek­ti­ven und Details zur Ver­fü­gung stellen.

High­lights der Gra­fi­schen Samm­lung im Stä­del Muse­um sind neben Wer­ken von Dürer, Raf­fa­el oder Rem­brandt u. a. naza­re­ni­sche Zeich­nun­gen, fran­zö­si­sche Blät­ter des 18. und 19. Jahr­hun­derts, Wer­ke von Max Beck­mann und des deut­schen Expres­sio­nis­mus um Ernst Lud­wig Kirch­ner sowie Arbei­ten der US-ame­ri­ka­ni­schen Kunst nach 1945. Sie gehört mit etwa 100.000 Zeich­nun­gen und Druck­gra­fi­ken vom Spät­mit­tel­al­ter bis zur Gegen­wart zu den bedeu­tends­ten Gra­fik-Samm­lun­gen in Deutschland.

Soll­ten Sie die Gele­gen­heit haben, das Frank­fur­ter Stä­del Muse­um zu besu­chen, ist ein Blick in die Gra­phi­sche Samm­lung, deren Stu­di­en­saal mit der von Münks geschaf­fe­nen hän­gen­den Stahl­ga­le­rie für Muse­ums­be­su­cher zugäng­lich ist, unbe­dingt zu empfehlen.

zurück zur Übersicht


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert